Einzelnen Beitrag anzeigen
  #21  
Alt 06.08.2012, 01:30
nick riviera nick riviera ist offline
Member
 
Registriert seit: 09.11.2009
Beiträge: 49
nick riviera befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Rahmengenäht ist nicht gleich durchgenäht

Zitat:
Zitat von Posh Beitrag anzeigen
Die Bezeichnung " rahmengenäht " sagt lediglich aus, daß ein Rahmen an die Laufsohle/ Zwischensohle genäht / gedoppelt wurde.

Aus dieser Aussage ergibt sich von selbst, daß jeder Schuh rahmengenäht sein kann, auch ein Geklebter.
Ob dieser Rahmen dabei, in welcher Machart auch immer, an der Brandsohle fixiert ist, wird damit nicht ausgesagt.
Seit wann wird denn ein Rahmen an die Lauf- oder Zwischensohle genäht, wenn dieser Vorgang in umgekehrter Weise als Doppeln oder genähte (Neu-)Besohlung beschrieben wurde (wie hier seit vielen Jahren erläutert) ?

Nach meinem Verständnis kann ein geklebter Schuh nicht rahmengenäht sein, da eben doch eine genähte Fixierung des Rahmens an der Brandsohle relevant ist.

Es geht doch schließlich um die "Rahmengenähte Machart ", und nicht um die Sohlenbefestigung mittels Rahmen.

Oder wird aus meinen Turnschuhen, wenn ich mir da einen Lederstreifen/Rahmen dranklebe und eine Laufsohle per Naht befestige ein "Rahmengenähter" ?

Der verlinkte holzgenagelte Schuh hat somit eine zusätzlich auch genähte Laufsohle.

Vielleicht gibt es hierfür im Österreichischen andere Bezeichnungen, da offensichtlich der von einigen Anbietern aufgerufene Aufpreis für diese Sohlennaht mit dem Begriff "rahmengenäht" bezeichnet wird und dieses in einigen Foren sogar despektierlich als "Deppensteuer" kolportiert wurde.

Eine Einstechnaht oder Vergleichbares als Verbindung von Schaft, Brandsohle und Rahmen ist dafür nicht zu haben. (Ist ja auch ein Holzgenagelter, gewisse Kombinationen sind aber selbstredend möglich).
Mit Zitat antworten